Essays zur Ästhetik 




Der Essay als Form ist seit Michel de Montaigne in der Renaissance hin bis zu Adornos gleichnamigen Versuch in den Noten zur Literatur und Benjamins essaystischem Stil immer umstritten gewesen. Der Essay als offenes Format ist im Hinblick auf eine fragmentarisch experimentelle Weise der Erkenntnissuche gerade für künstlerische Forschung interessant. Nietzsche prägte diese Weise des essayistischen Philosophierens.  Wie schreibt man angemessen über Kunst?


Der Essay als Ketzerei, als Widerstand gegen die Tyrannei selbstherrlicher Herrschaft der Wissenschaft, eindimensionaler Rationalität. Adorno plaziert am Ende seines Essays über den “Essay als Form das Zitat von Nietzsche. Das pure Leben als Essenz geistiger Tätigkeit? 


Annäherungen im Kontext der Kunstvermittlung beanspruchen, dass sie durch Reflexion auf das Kunstwerk selbst zur Kunst werden. Die Reflexion über ästhetische Erfahrung vollendet das Werk. Der Begriff der Kunstkritik in der Frühromantik lag Benjamins Promotion zu Grunde. Er analysiert hier den Begriff der Kunstkritik und den der romantischen Reflexion. Benjamins Begriff des dialektischen Bildes, seine Thesen zur Geschichte sind als Bibel der Postmoderne nur schwer zu umgehen. Die Labyrinthe ästhetischer Theorie gleichen dem des Minotaurus. 

Ästhetische  Positionen

Meine Studien zur Performativität seit 2010 waren ausgerichtet auf die Erkundung der modernen Tanzszene hauptsächlich in Berlin.
Meine Videoinstallation “Bewegung lesen“ vesuchte durch das Medium Film eine künstlerische Dokumentation zum Medium Tanz zu entwickeln. Die Studie wurde von Professor Alexander Seeger im Kontext des Bewegungssymposiums an der Alanus Hochschule 2012 in Auftrag gegeben.  Künstlerische Dokumentationen von Bildungsprozessen realisieren ein hybrides Format zwischen Kunst und Wissenschaft. Die Bildtheorie thematisiert Dimensionen ästhetischer Erfahrung .




Ousia,  Zeitschrift die im Rahmen eines Berliner Künstler Symposium von mir erstellt worden ist.
pdf-Dateien: https://www.dropbox.com/sh/62lgh9k2vs4qfs1/AACicrRd3Cl-og7odKluyi5Sa?dl=0

II
Video-Analyse  einer Tanzperformance  mit Christine Moritz,  Veröffentlichung Springer Verlag

III
Skript und Foto -Dokumentation Bauleib, eine Studie zur Bewegungsforschung.
pdf-Dateien: dropbox.com